aber der Podestplatz sollte nicht sein. Beim Samstagrennen startete Patrick von Startplatz 17. Bei der Übergabe an Maxi war Patrick auf Rang 15. vorgekommen.

Dann fuhr Maxi ein starkes Rennen. Er kam als 9. ins Ziel und holte damit noch Punkte. Es war ein Genuß das Rennen an der Strecke anzusehen. Sonntags verpasste Maxi beim Qualifying um 0,015sec.die Pole. Bei der Startaufstellung für Rennen2 fing es zu regnen an. Nach dem Start lag Maxi auf Platz 2. Nach einigen Runden kam er als Führender bei Start / Ziel vorbei. In der Box wahr ein Jubelschrei zu hören. Maxi fuhr pro Runde um 2,5sec. schneller als zweitplazierte. Baute den Vorsprung auf über 17sec. aus, bis das Safety-Car kam. Leider war dann der Vorsprung dahin. Der Fahrerwechsel stand an. Maxi übergab an Patrick. Da alle Teams in die Box mussten um zu wechseln war in der Boxengasse der reinste Chaos. Patrick war bei seinem Rennbeginn nur mehr auf Platz 5 danach rutschte er von der Strecke und das Rennen wahr gelaufen. Aus der Traum vom ersten Podestplatz . Aber trotz dem war es ein Traum Maxi zuzusehen wie er seine Runden drehte. Die Reise war es auf jedenfall wert. Wir freuen uns schon auf den Nürburgring ( 04.08.- 06.08.17 ). Vorher fährt Maxi noch beim 24h von Spa ( 29.08.-30.08.17 ). Wir wünschen im für Spa alles Gute, bis bald