Zweite Station der GT-Masters war Most in Tschechien. Das Rennen in Most war eine gelungene Veranstaltung. Es war mal wieder sehr spannend für uns da wir den Ring in Most nicht kannten. Also Neuland sozuagen. Wir haben aber natürlich auch dort hingefunden. Die Anreise nach Most hat sich wirklich ausgezahlt. Nicht nur wegen der Ergebnisse sondern auch wegen der schönen Landschaft.

Also zum Rennwochenende. Der Samstag ist leider gleich erzählt. Am Vormittag stellte Marcus Pommer den Mercedes-AMG GT3 auf den hervorragenden 4-Startplatz. Am Nachmittag beim Rennen übergab Marcus ( auf Platz 6gelegen ) an Maxi. Für Maxi war dan nach 10Minuten schluß. Er hatte Getriebeschaden und rollte auf Platz sechs liegend aus. Schade um die Punkte. Aber wir haben ja noch den Sonntag.

Am Sonntag war es wirklich eine geile sache. Maxi stellte das Auto beim Qualifying auf Platz 1 . Natürlich wieder in den letzten Minuten . Das kostet wirklich immer Nerven.

Das Rennen am Nachmittag war von beiden einfach traumhaft. Sie fuhren überlegen einen Start-Ziel Sieg heraus Ihr könnt euch vorstellen wie happy Maxi, Marcus und alle seine Fans waren. Endlich wieder ein Sieg. Jetzt hoffen wir das am Red-Bull-Ringt das zusatzgewicht das sie bekommen ( 30kg ) nicht sooo viel ausmacht. Wäre schön wenn sie beim Samstagrennen trorzdem unter die Top 10 fahren würden.

Also auf zum Red-Bull -Ring in Spielberg ( 08. bis 10.06.2018 )