Circuit Zandvoort Holland

09.08.2019

Aktuelle News

Erster Lauf auf dem "Nürburgring des Ostens"
......so wird der Sachsenring in Anlehnung an das auf und ab auf der Nordschleife genannt.
Und zumindest Gefühlstechnisch war es heute vor dem Bildschirm wirklich eine Achterbahnfahrt wie die in der Eifel.

Heute war der Startschuss in die zweite Hälfte der Saison nach der laaangen Sommerpause im ADAC GT Masters. Leider starten Max2 nicht ganz planmässig ins Rennen am Slovakiaring. Laut Liveticker starten die beiden morgen und übermorgen "nur" aus dem Mittelfeld und konnten den dominierenden BMW's nichts entgegensetzen. Genaueres werde ich dann heute Abend erfahren wenn ich Live vor Ort bin. Wünsch euch allen ein bzw. zwei gute Rennen. Bis Montag, Lg

Spa-Francorchamps, Belgien, 27. Juli:

Ein Ausfall, zwei Top-10-Plätze: Das HTP Motorsport-Team hat beim 24-Stunden-Rennen im belgischen Spa-Francorchamps ein achtungsvolles Ergebnis eingefahren.
Auf der „Ardennen-Achterbahn“ lieferten die Vorjahreschampions nach den 24 Stunden vom Nürburgring dabei zum zweiten Mal innerhalb von fünf Wochen eine glänzende Performance über die Langstrecke ab.

Das HTP Motorsport-Team hat eine außergewöhnliche Belastungsprobe für Mensch und Maschine bestanden und ist beim 24-Stunden-Rennen auf der legendären Nürburgring-Nordschleife als Siebter ins Ziel gekommen. Bei dem Langstreckenklassiker, der als größtes Autorennen der Welt bezeichnet wird, steuerten Harold Primat, Maximilian Götz, Kenneth Heyer und Roland Rehfeld den Mercedes-Benz SLS-Flügeltürer für die Mannschaft aus Saarbrücken-Ensheim durch die „grüne Hölle“.

Spielberg, 06.Juni 2014

Anfang Juni war es wieder soweit und es stand UNSER "Heimrennen" am Red Bull Ring in Spielberg auf dem Programm, dieses Jahr war es allerdings noch besonderer. Wir feierten unser 10-jähriges Fanclub Jubiläum.

Max2 haben in Ihrem neuen Mercedes-Benz SLS AMG beim dritten Rennwochenende des ADAC GT Masters ihren zweiten Saisonsieg eingefahren. Die Mercedes-Benz-Piloten fuhren ein souveränes Rennen und siegten mit einem Vorsprung von 13,8 Sekunden auf den Porsche 911 von Robert Renauer und Norbert Siedler. Die von der Pole Position gestartete Corvette von Titelverteidiger Daniel Keilwitz und Oliver Gavin lag in der ersten Rennhälfte an der Spitze und kam nach einem Problem beim Boxenstopp auf Rang drei ins Ziel.

Go to top