Circuit Zandvoort Holland

09.08.2019

51 Tage

Aktuelle News

Spa-Francorchamps, Belgien, 27. Juli:

Ein Ausfall, zwei Top-10-Plätze: Das HTP Motorsport-Team hat beim 24-Stunden-Rennen im belgischen Spa-Francorchamps ein achtungsvolles Ergebnis eingefahren.
Auf der „Ardennen-Achterbahn“ lieferten die Vorjahreschampions nach den 24 Stunden vom Nürburgring dabei zum zweiten Mal innerhalb von fünf Wochen eine glänzende Performance über die Langstrecke ab.

Spielberg, 06.Juni 2014

Anfang Juni war es wieder soweit und es stand UNSER "Heimrennen" am Red Bull Ring in Spielberg auf dem Programm, dieses Jahr war es allerdings noch besonderer. Wir feierten unser 10-jähriges Fanclub Jubiläum.

Das HTP Motorsport-Team hat eine außergewöhnliche Belastungsprobe für Mensch und Maschine bestanden und ist beim 24-Stunden-Rennen auf der legendären Nürburgring-Nordschleife als Siebter ins Ziel gekommen. Bei dem Langstreckenklassiker, der als größtes Autorennen der Welt bezeichnet wird, steuerten Harold Primat, Maximilian Götz, Kenneth Heyer und Roland Rehfeld den Mercedes-Benz SLS-Flügeltürer für die Mannschaft aus Saarbrücken-Ensheim durch die „grüne Hölle“.

Brands Hatch: Blancpain - HTP Motorsport bleibt das Maß der Dinge

Brands Hatch, GB, 11. Mai: Führung in der Teamwertung, Spitze auch in der Fahrerwertung: HTP-Motorsport gibt in der Blancpain Sprint Series (BSS) weiter den Ton an.

Max2 haben in Ihrem neuen Mercedes-Benz SLS AMG beim dritten Rennwochenende des ADAC GT Masters ihren zweiten Saisonsieg eingefahren. Die Mercedes-Benz-Piloten fuhren ein souveränes Rennen und siegten mit einem Vorsprung von 13,8 Sekunden auf den Porsche 911 von Robert Renauer und Norbert Siedler. Die von der Pole Position gestartete Corvette von Titelverteidiger Daniel Keilwitz und Oliver Gavin lag in der ersten Rennhälfte an der Spitze und kam nach einem Problem beim Boxenstopp auf Rang drei ins Ziel.

Am vergangenen Donnerstag flogen wir (bzw. drei Mitglieder des Fanclubs fuhren über Nacht mit dem Wohnmobil) nach Zandvoort, wo das 2. Wochenende der ADAC GT Masters auf dem Plan stand.

Erhard, Erich und Tom kamen zu Mittag nach fast unendlichen 1100 km fahrt am Circuit Park Zandvoort an und mussten sich gleich der nächsten Herausforderung stellen. Bei heftigsten Regenfällen und Sturmböen gehörte das Zelt aufgebaut.

Go to top